Januar 2013

LUVO-IMPEX knüpft das dritte Textilnetzwerk

Managerin Volland hebt nicht nur vogtländische Stickkompetenz auf Hightech-Level

Die traditionsreiche westsächsische Textilindustrie empfiehlt sich zunehmend auch als Hightech-Zulieferer. An diesem Trend wirkt die Oelsnitzer Diplom-Ökonomin Steffi Volland kräftig mit. Bei der Firmenchefin von LUVO-IMPEX GmbH, ein aus der Heimtextil-Branche hervorgegangenes Handels-, Entwicklungs- und Consultingunternehmen, laufen zahlreiche rote Fäden dafür zusammen. Volland hat mit Bundesmitteln aus dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) drei Textilnetzwerke für ganz unterschiedliche Innovationsansätze zwischen Forschern und (Klein-)unternehmen geknüpft –-regional und mit Beteiligung Know-how-Trägern aus zahlreichen Bundesländern. Ihre Erfahrungen, dass langzeitstabile Kooperationen auch nach der Anschubförderung weiterlaufen, interessierte Mitte Januar auch Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler persönlich. Er lud die Netzwerkerin kürzlich zum Dialog „BMWi direkt“ nach Berlin ein (siehe Foto).

Dateien: